vergrößernverkleinern
Henri Junghänel
Henri Junghänel geht in Changwon leer aus © Imago

Sportschütze Henri Junghänel hat beim Weltcup im südkoreanischen Changwon eine Medaille und einen weiteren Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro knapp verfehlt.

Der "Weltschütze" des Jahres 2013 musste sich im liegenden Anschlag mit dem Kleinkaliber mit 166,2 Ringen mit dem vierten Platz zufrieden geben.

Zu Bronze und dem drittplatzierten Dänen Torben Grimmel fehlte Junghänel nur ein Zehntelring.

Seinen ersten Weltcupsieg nach acht Jahren feierte Athen-Olympiasieger Matthew Emmons aus den USA, der im Finale auf 208,3 Ringe kam.

Am Freitag hatte Luftgewehr-Schütze Nicolas Schallenberger dem Deutschen Schützenbund (DSB) das sechste Olympia-Ticket gesichert.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel