vergrößernverkleinern
Ferdinand Gerz
Olympiasegler Gerz Ferdinand (l.) führen vor Hyeres © Getty Images

Die Olympiasegler Ferdinand Gerz (Tutzing) und Oliver Szymanski (Berlin) liegen beim zweiten Weltcup des Jahres vor dem südfranzösischen Hyeres in der 470er Klasse nach dem Auftakttag überraschend in Führung. Das deutsche Duo belegte bei den ersten Wettfahrten am Mittwoch die Plätze vier und eins.

Dagegen ist Laser-Topathlet Philipp Buhl schwach gestartet. Der 25-Jährige aus Immenstadt, der beim Auftakt vor Miami Beach triumphiert hatte, liegt nach der ersten Wettfahrten am Mittwoch nur auf dem 29. Platz. Die 49er-Europameister Erik Heil und Thomas Plößel aus Berlin, zuletzt Zweite beim Champions Sailing Cup vor Mallorca, liegen im Zwischenklassement ebenfalls nur auf dem 29. Platz.

RS:X-Surfer Toni Wilhelm (Dobern), der sich nach der verpatzten WM im September vergangenen Jahres in der Weltspitze zurückmelden will, platzierte sich immerhin auf Rang 15.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel