vergrößernverkleinern
Britta Heidmann kämpft bei de Weltmeisterschaft im Fechten gegen Erika Kirpu
Britta Heidemann (l.) gewann bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 Gold © Getty Images

Der Deutsche Fechter-Bund (DFB) hat für die Europameisterschaften (5. bis 11. Juni) im schweizerischen Montreux insgesamt 25 Fechterinnen und Fechter nominiert.

Angeführt wird die deutsche Equipe von der Peking-Olympiasiegerin Britta Heidemann (Leverkusen) und dem viermaligen Einzel-Weltmeister im Florett, Peter Joppich (Koblenz).

"Die Europameisterschaften sind eine wichtige Etappe auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2016. Unser Fokus liegt darin, sich möglichst in allen Disziplinen vordere Platzierungen zu erkämpfen, um eine gute Ausgangsbasis für die weitere Olympiaqualifikationsphase zu entwickeln", sagte Sportdirektor Sven Ressel.

Das Aufgebot für die EM in Montreux im Überblick:

Damendegen: Britta Heidemann, Alexandra Ndolo (beide Leverkusen), Monika Sozanska (Leipzig), Ricarda Multerer (Heidenheim)
Damenflorett: Sandra Bingenheimer, Carolin Golubytskyi, Anne Sauer, Eva Hampel (alle Tauberbischofsheim)
Damensäbel: Alexandra Bujdoso (Koblenz), Sibylle Klemm, Anna Limbach (beide Dormagen), Ann-Sophie Kindler (Eislingen)
Herrendegen: Jörg Fiedler (Leipzig), Christoph Kneip (Leverkusen) Niklas Multerer, Stephan Rein (beide Heidenheim)
Herrenflorett: Peter Joppich (Koblenz), Sebastian Bachmann (Tauberbischofsheim), Moritz Kröplin, Andre Sanita (beide Bonn)
Herrensäbel: Benedikt Wagner, Max Hartung, Nicolas Limbach, Matyas Szabo, Richard Hübers (alle Dormagen)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel