vergrößernverkleinern
Carolin Golubytskyi (r.) verpasste mit den Florettfechterinnen die Bronzemedaille
Carolin Golubytskyi (r.) verpasste mit den Florettfechterinnen die Bronzemedaille © Getty Images

Die deutschen Florettfechterinnen haben bei der EM in Montreux die Bronzemedaille verpasst.

Das Quartett mit Carolin Golubytskyi, Anne Sauer, Eva Hampel (alle Tauberbischofsheim) und Franziska Schmitz (Bonn) unterlag im Gefecht um Platz drei den WM-Dritten Frankreich 28:45 und ging damit leer aus.

Nach einem knappen 29:28-Erfolg im sudden death gegen Ungarn zum Auftakt waren die Deutschen beim 20:45 im Halbfinale gegen den Olympia-, WM- und EM-Zweiten Russland chancenlos gewesen.

Zuletzt hatte es 2011 in Sheffield mit Bronze eine EM-Medaille für deutschen Florettfechterinnen gegeben. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ist der Mannschaftswettbewerb nicht im Programm.

Gegen Frankreich gestaltete das Team nur zu Beginn das Gefecht offen. Anschließend setzten sich die Gegnerinnen deutlich ab und führten schnell mit über zehn Treffern. Diesen Rückstand konnten die Deutschen dann im weiteren Verlauf nicht mehr aufholen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel