vergrößernverkleinern
Franz Anton steht im Finale der WM in London
Franz Anton wurde Siebter © Getty Images

Die deutschen Slalom-Kanuten haben bei der zweiten Weltcup-Station in Krakau am Samstag die Medaillenränge verpasst.

Im Canadier-Einer sorgte Franz Anton noch für die beste deutsche Platzierung, der WM-Dritte des vergangenen Jahres wurde Siebter.

Kein weiterer Deutscher hatte das Finale erreicht, Matej Benus (Slowakei) gewann das Rennen.

Am Ende sei er "zu viel Risiko" gegangen, sagte Anton mit Blick auf einen Fahrfehler, "vielleicht wäre etwas mehr Sicherheit wie im Halbfinale besser gewesen."

Im Finale der Kajak-Einer war Sebastian Schubert (Hamm) einziger Teilnehmer des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV), der Weltcupgesamtsieger der beiden Vorjahre fuhr beim Sieg von Vavrinec Hradilek (Tschechien) nach einer 50-Sekunden-Bestrafung am vorletzten Tor nur auf den neunten Platz.

Das Finale im nicht-olympischen Canadier-Einer der Frauen verlief ohne deutsche Beteiligung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel