vergrößernverkleinern
CANOEING-WC-CZE-C1-MEN
Sideris Tasiadis gewann bei den Olympischen Spielen in London die Silbermedaille © Getty Images

Die deutschen Slalom-Kanuten sind beim ersten Saison-Weltcup in Prag in den drei Einzelfinals am Samstag ohne Podestplatzierung geblieben.

Im Canadier-Einer musste sich der Olympia-Zweite Sideris Tasiadis (Augsburg) beim Sieg des Tschechen Stanislav Jezek mit Platz vier begnügen.

Im nicht-olympischen Canadier-Einer der Frauen belegte die Leipzigerin Lena Stöcklin den sechsten Platz.

Den Sieg sicherte sich die Tschechin Katerina Hoskova vor Weltmeisterin Jessica Fox aus Australien.

Im olympischen Kajak-Einer der Männer verpassten die Athleten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) sogar die Finalteilnahme.

Zum Abschluss gelangen den beiden Canadier-Teams noch der Sprung aufs Podest in den Mannschaftswettbewerben. Die Herren im Canadier-Einer erreichten den dritten Platz hinter Tschechien und Großbritannien.

Die Damen der gleichen Kategorie mussten sich nur den Gastgeberinnen geschlagen geben. Die deutschen Herren im Kajak-Einer enttäuschten beim Sieg der polnischen Mannschaft und erreichten nur den 15. Platz. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel