Video

Der ehemalige Nationalspieler Jerry Collins verstirbt bei einem tragischen Autounfall, auch seine Frau kommt ums Leben. Ehemalige und aktuelle Teamkollegen sind geschockt

Neuseeland trauert um einen seiner größten Rugby-Helden. Der ehemalige Nationalspieler und Kapitän Jerry Collins verstarb am Freitagmorgen bei einem tragischen Autounfall in Südfrankreich. Auch seine Frau Alana Madill kam bei dem Crash ums Leben.  

Die erst drei Monate alte Tochter des Paares wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus nach Montpellier gebracht.

Französische Medien berichten, dass Collins seinen Wagen gegen halb fünf aufgrund technischer Probleme anhalten musste. Ein herannahender Bus konnte nicht mehr ausweichen und knallte in das Auto des 34-Jährigen.

Collins bestritt 48 Länderspiele für die All Blacks. Er war für seine physische Spielweise gefürchtet und galt auf seiner Position des Flügelstürmers als einer der besten Spieler der Welt.

Seit Januar 2015 war er für den RC Narbonne in der zweiten französischen Liga aktiv, nachdem er zuvor zwei Jahre in Japan gespielt hatte.

Sein ehemaliges Team, die Wellington Hurricanes, zeigten sich bestürzt über das Schicksal ihres ehemaligen Mitstreiters: "Jerry war über die Jahre ein ganz besonderer Teil der Hurricanes. Er war ein außergewöhnlicher Anführer und Spieler und unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie", sagte Vereinsboss James Te Puni.

 

Auch ehemalige und aktuelle Teamkollegen zeigten sich in den sozialen Netzwerken geschockt über die Nachricht des plötzlichen Todes des gebürtigen Samoaners.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel