vergrößernverkleinern
Alexander Nobis (l.) mit seiner Freundin Lena Schöneborn
Alexander Nobis (l.) mit seiner Freundin Lena Schöneborn © Getty Images

Bei der Wahl zum "Sportler des Monats" im Juni setzen sich die Modernen Fünfkämpfer Alexander Nobis und Marvin Dogue durch. Den zweiten Platz belegt einen Mannschaft.

Die Überraschungs-Weltmeister Alexander Nobis und Marvin Dogue wurden von den rund 3.800 Sporthilfe-geförderten Athleten als "Sportler des Monats" Juni ausgezeichnet.

Die beiden Modernen Fünfkämpfer zeigten bei der Heim-WM in Berlin im Staffel-Wettbewerb eine beherzte Aufholjagd und verbesserten sich im letzten Wettbewerb, dem Combined, noch von Rang vier auf eins.

Auf Platz zwei wurde die Hockey-Nationalmannschaft der Herren gewählt, die sich mit ihrem Turniersieg in der World League in Buenos Aires für die Olympischen Spiele 2016 qualifizierte.

Rang drei ging an Säbelfechter Max Hartung, EM-Zweiter im Einzel und Team-Europameister.

Bei der WM der Modernen Fünfkämpfer konzentrierten sich der Schömberger Marvin Dogue und der Berliner Alexander Nobis voll auf den Staffel-Start, keiner der beiden trat im Einzel an.

Diese Rechnung sollte aufgehen.

Nach einer guten Schwimmleistung, einem Sieg im Fecht-Wettbewerb sowie Platz acht im Springreiten konnten die beiden Deutschen im abschließenden Combined-Wettbewerb ihren 15-Sekunden-Rückstand auf die bis dahin führenden Russen aufholen und gewannen ihren ersten WM-Titel.

Für die deutschen Hockey-Herren ging es beim World-League-Turnier in Buenos Aires vor allem darum, sich für Rio zu qualifizieren. Nötig war dafür der Finaleinzug.

Nach einem 0:1-Rückstand im Halbfinale drehten die Deutschen das Spiel gegen die Niederlande und sicherten sich durch ihren 2:1-Sieg das Olympia-Ticket.

Beflügelt von der Olympia-Quali ließen sie Gastgeber Argentinien im Finale keine Chance und gewannen das Finale mit 4:1.

Säbelfechter Max Hartung sagte nach dem verlorenen EM-Finale, er sei zehn Minuten traurig gewesen - dann überwog die Freude über EM-Silber, den bislang größten Einzel-Erfolg seiner Karriere.

Die positive Energie nutzte der 25-Jährige auch im Team-Wettkampf und gewann mit seinen Dormagener Vereinskollegen Matyas Szabo, Benedikt Wagner und Richard Hübers Team-Gold.

Der "Sportler des Monats" wird regelmäßig von den rund 3.800 geförderten Athletinnen und Athleten der Deutschen Sporthilfe ermittelt - unterstützt von der Athletenkommission im DOSB und SPORT1.

Die bisherigen "Sportler des Monats" 2015:
Januar: Simon Schempp (Biathlon)
Februar: Johannes Rydzek (Nordische Kombination)
März: Severin Freund (Skispringen)
April: Degen-Junioren (Fechten)
Mai: Deutschland-Achter (Rudern)
Juni: Alexander Nobis / Marvin Dogue (Moderner Fünfkampf)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel