vergrößernverkleinern
Deutschland bei der Rugby-EM
Der Franzose Stephen Parez (l.) attackiert den Deutschen Rugby-Spieler Fabian Hempel © Getty Images

Die deutsche 7er-Nationalmannschaft hat bei der Rugby-EM mit Platz fünf das beste Ergebnis ihrer Geschichte erreicht und geht damit als Nummer zwei der Setzliste in das europäische Qualifikationsturnier für Olympia 2016 in Rio.

Die gute Abschlussplatzierung sicherte sich Deutschland durch Platz vier beim dritten und letzten Turnier der Grand-Prix-Serie im englischen Exeter.

In Lissabon trifft die deutsche Mannschaft im Kampf um die drei Europa-Tickets für den World Qualifier kommendes Jahr in der Gruppenphase auf Lettland, Litauen und Rumänien.

Bei der finalen Qualifikation wird dann unter weltweit zwölf Mannschaften der letzte Teilnehmer für die Premiere des olympischen 7er-Turniers in Brasilien ausgespielt.

Zudem hat sich die "DRV VII" das Ticket für das Qualifikationsturnier für die Sevens World Series (SWS) im April 2016 gesichert.

Noch wichtiger für den Deutschen Rugby-Verband (DRV) aber ist, dass die Sportart dank EM-Platz fünf in die Topförderung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) aufrückt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel