vergrößernverkleinern
Jasmin Schornberg landet auf Platz zehn
Jasmin Schornberg landete auf Platz fünf © Getty Images

Für die deutschen Slalom-Kanuten sind die Weltcup-Rennen im slowakischen Liptovsk Mikulas keine Reise wert gewesen.

Bei drei Finals mit Athleten aus der Flotte des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) waren die fünften Plätze von Jasmin Schornberg im Kajak-Einer und Robert Behling/Thomas Becker im Canadier-Zweiter und Lena Stöcklin im nicht-olympischen Canadier-Einer der Frauen die besten Ergebnisse.

Beim dritten Weltcup binnen 16 Tagen belegten außerdem im Kajak-Einer der Augsburger Hannes Aigner den siebten Platz sowie Ricarda Funk den sechsten und Melanie Pfeifer den achten Platz und im Canadier-Einer der Olympia-Zweite Sideris Tasiadis die achte Position. Auch in den Staffelwettbewerben blieben die DKV-Aktiven ohne Podestrang.

Der zweimalige Weltcup-Gesamtsieger Sebastian Schubert legte in der Slowakei eine Wettkampfpause ein.

Nach dem Wochenende in der Slowakei beginnt für die ICF-Serie mit insgesamt fünf Stationen eine knapp fünfwöchige Unterbrechung.

Zur vierten Weltcupstation im spanischen La Seu d'Urgell (7. bis 9. August) will DKV lediglich nur ein Nachwuchsteam schicken.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel