vergrößernverkleinern
Steve Guerdat
Das Pferd von Steve Guerdat wurde positiv auf verbotene Substanzen getestet © Getty Images

Der Weltverband FEI hat die vorläufige Sperre des Schweizer Springreit-Olympiasiegers Steve Guerdat wegen zweier Dopingvorfälle wieder aufgehoben.

Dies gab der Verband am Montag bekannt. In einer Mitteilung heißt es, dass die Ursache für die positiven Tests höchstwahrscheinlich kontaminiertes Futter war.

Der 33-Jährige war vergangene Woche für zwei Monate suspendiert worden, nachdem Guerdats Pferd Nino des Buissonnets, das er auch bei seinem Sieg bei den Sommerspielen in London ritt, im Mai beim Grand Prix in La Baule/Frankreich positiv auf die verbotenen Substanzen Codein und Oripavin getestet worden war.

Auch bei Guerdats Pferd Nasa, ebenfalls beim Grand Prix getestet, fanden sich Spuren von Codein. Die Probe wies auch geringe Spuren von Oripavin auf, die Menge lag allerdings unterhalb des Grenzwertes. Guerdat hatte mit Nino den Grand Prix gewonnen. Trotz der Aufhebung der Sperre gegen den Reiter bleiben beide Pferde für zwei Monate gesperrt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel