vergrößernverkleinern
Philip Köster auf Gran Canaria
Philip Köster ist erster deutscher Windsurf-Weltmeister der Geschichte © Carter/pwaworldtour.com

Philip Köster macht den ersten Schritt zum Weltmeister-Titel im Waveriding. Beim Windsurf-Weltcup auf Gran Canaria zeigt der zweifache Champion die beste Vorstellung.

Windsurfer Philip Köster hat den Weltcup im Waveriding in Pozo (Gran Canaria) gewonnen. Der Deutsche setzte sich in einem hochklassigen Finale gegen Victor Fernandez Lopez durch.

Unter anderem mit einem perfekten Double Forward erreichte der zweifache Weltmeister 38,99 Punkte und errang damit klar den erhofften Erfolg bei seinem Heimweltcup. Der Spanier bekam von der Jury 32,87 Zähler für seine Performance.

Köster hatte bereits die Qualifikation am Sonntag für sich entschieden. Zweitbester Deutscher wurde Daniel Bruch, der im Viertelfinale im Duell mit Fernandez Lopez die Segel streichen musste und als Vierter gewertet wurde.

Bei den Frauen triumphierte Lokalmatadorin Daida Ruana Moreno vor ihrer Zwillingsschwester Iballa. Steffi Wahl verpasste den Sprung ins Halbfinale nur knapp und beendete den Wettbewerb als Vierte.

Pozo ist die erste von sechs Stationen auf dem Weg zum Weltmeistertitel in der Disziplin Wellenreiten. Jeder Athlet wird in einem etwa 15-minütigen Durchgang von den Punktrichtern für zwei Sprünge und zwei Wellenritte bewertet.

Köster ist auf der spanischen Insel im atlantischen Ozean geboren. 2011 und 2012 gewann der 21-Jährige die Gesamtwertung und wurde damit bester Windsurfer der Welt.

Die weiteren Stationen der PWA World Tour 2015:

Teneriffa (Spanien): 3.-9. August
Klitmoller (Dänemark): 14.-20. September
Sylt (Deutschland): 25. September - 4. Oktober
Crozon Morgat (Frankreich): 16.-22. Oktober
Maui/Hawaii (USA): 25. Oktober - 7. November

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel