vergrößernverkleinern
2015 Asian Fencing Championships
Yuki Ota schrieb in Moskau japanische Sportgeschichte © Getty Images

Der Japaner Yuki Ota hat bei der Fecht-WM in Moskau den Titel im Herrenflorett gewonnen und seinem Land einen historischen Erfolg beschert.

Der Olympiazweite von 2008 siegte im Finale gegen Alexander Massialas (USA) mit 15:10 und gewann damit das erste Gold für einen japanischen Fechter in der WM-Geschichte. Auf Platz drei kamen Artur Achmatschusin (Russland) und Gerek Meinhardt (USA).

Der viermalige Einzel-Weltmeister Peter Joppich hatte im Viertelfinale gegen Meinhardt verloren und belegte Rang acht.

Bei den Frauen gewann die Russin Inna Deriglasowa. Im Finale besiegte sie ihre Landsfrau Aida Schanajewa mit 15:11. Bronze ging an Arianna Errigo (Italien) und Nzingha Prescod (USA). Damit ging erstmals seit 2009 Gold nicht nach Italien, damals hatte Schanajewa gewonnen. Beste Deutsche war Carolin Golubytskyi auf Platz 20.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel