vergrößernverkleinern
Miryam Roper verlor gegen die Russin Irina Sabludina
Miryam Roper verlor gegen die Russin Irina Sabludina © Getty Images

Ein deutsches Trio um die frühere Weltranglistenerste Miryam Roper (Leverkusen) ist am dritten Tag der Judo-WM in Astana/Kasachstan früh gescheitert. Während Roper, WM-Dritte von 2013 in der Klasse bis 57 kg, ebenso wie Igor Wandtke (Hannover/bis 73 kg) bereits ihren Auftaktkampf verlor, schied Viola Wächter (Schweitenkirchen/bis 57 kg) im Achtelfinale aus.

Die 28-Jährige, die zunächst bei einem Sieg über die WM-Dritte Sanne Verhagen (Niederlande) überzeugt hatte, unterlag in der Runde der letzten Sechzehn gegen die Kanadierin Catherine Beauchemin-Pinard. Für Roper war nach einem Freilos in der ersten Runde sogar im ersten Kampf gegen die Russin Irina Sabludina Schluss.

Wandtke scheiterte überraschend an der Montenegriner Nikola Gusic.

Insgesamt sind in Astana 18 Athleten des Deutschen Judo-Bundes (DJB) am Start, zwei Medaillen gelten als Zielvorgabe.

Am Donnerstag greift mit Europameisterin Martyna Trajdos (Hamburg/bis 63 kg) eine der aussichtsreichsten deutschen Teilnehmerinnen ins Geschehen ein.

Zudem gehen in der Klasse bis 81 kg Sven Maresch (Berlin) und Alexander Wieczerzak (Wiesbaden) an den Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel