vergrößernverkleinern
Matthias Rath und Totilas
Matthias Rath und Totilas liegen in Führung © Getty Images

Die deutsche Dressur-Equipe um das Millionenpferd Totilas verpasst bei der Reit-EM in Aachen überraschend die Goldmedaille. Immerhin sind noch Titel in der Einzelwertung möglich.

Die deutsche Dressur-Equipe hat mit dem Millionenpferd Totilas bei der Reit-EM in Aachen die erfolgreiche Titelverteidigung verpasst und musste sich klar geschlagen mit Bronze begnügen.

Kristina Bröring-Sprehe mit Desperados, Matthias Rath mit Totilas, Jessica von Bredow-Werndl mit Unee und Isabell Werth mit Don Johnson kamen auf 231,157 Punkte und landeten damit hinter Überraschungssieger Niederlande (235,629) sowie Großbritannien um Doppel-Olympiasiegerin Charlotte Dujardin mit Valegro (234,443).

Erst zum fünften Mal gewann damit eine deutsche Equipe seit 1963 kein Mannschaftsgold bei einer EM.

Matthias Rath und das Millionenpferd Totilas müssen weiterhin auf eine Goldmedaille bei einem Championat warten.

Am Samstag (Grand Prix Special) und am Sonntag (Kür) gibt es noch zwei Chancen in der Einzelwertung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel