vergrößernverkleinern
Schießen (Symbolbild)
Schießen (Symbolbild) © Getty Images

Die deutschen Starter haben bei den Weltmeisterschaften der Flintenschützen das Finale der besten Sechs im Doppeltrapwettbewerb deutlich verpasst.

Im italienischen Lonato belegten Michael Goldbrunner (131 Scheiben) und Andreas Löw (130) im Vorkampf die Plätze 28 und 29.

Der Sieg im Endkampf ging an den Russen Wasili Mossin.

Goldbrunner hatte dem Deutschen Schützenbund (DSB) erst vor wenigen Wochen beim Weltcup in Gabala (Aserbaidschan) zu einem olympischen Quotenplatz verholfen.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel