vergrößernverkleinern
Die deutschen Frauen sichern sich den Titel im Finale von Worcester © facebook@Team Germany - Die Rollstuhl-Basketballnationalmannschaft

Die deutschen Rollstuhlbasketballerinnen sind zum zehnten Mal Europameister.

Bei der Endrunde im englischen Worcester eroberte die Mannschaft von Trainer Holger Glinicki den Titel durch ein 72:62 (39:31) im Finale von den Niederlanden zurück.

Die deutschen Männer setzten sich im Spiel um Bronze ebenfalls gegen Oranje mit 74:56 (40:22) durch und fliegen mit einer Medaille nach Hause.

Durch die gelungene Revanche krönten die Damen in Worcester einen perfekten Turnierverlauf. Bereits durch den Einzug ins Halbfinale hatte sich der WM-Zweite Deutschland die Qualifikation für die Paralympics 2016 in Rio de Janeiro gesichert und damit das Minimalziel erreicht.

Im Halbfinale hatte sich das deutsche Team gegen Gastgeber Großbritannien knapp mit 56:55 durchgesetzt.

Die Niederländerinnen hatten bei der EM 2013 in Frankfurt/Main die seinerzeit seit 1999 anhaltende Siegesserie der Paralympics-Siegerinnen beendet.

Das Finale der Männer bestritten am Sonntagabend Deutschland-Bezwinger Großbritannien (77:68 im Halbfinale) und die Türkei.

Auch die deutschen Männer haben ihr Ticket zu den Paralympics in der Tasche. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel