vergrößernverkleinern
Deutschland-Achter
Der Deutschland-Achter verpasst den Titel © Getty Images

Das deutsche Flaggschiff verpasst bei der WM in Aiguebelette die Rückkehr auf den Thron. Für den DRV enden die Titelkämpfe damit mit nur einer Goldmedaille.

Der Deutschland-Achter hat die Rückkehr auf den WM-Thron verpasst. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) musste sich bei den Weltmeisterschaften im französischen Aiguebelette mit Silber begnügen. Gold ging an Titelverteidiger Großbritannien.

Der Deutschland-Achter hatte den WM-Titel zuletzt vor vier Jahren gewonnen.

Der DRV beendete die WM in den 14 olympischen Klassen mit einem Titel, zwei Silbermedaillen und einmal Bronze.

Den einzigen Titel holte der Männer-Doppelvierer. Der Frauen-Doppelvierer belegte Rang zwei, Julia Lier/Mareike Adams fuhren im Frauen-Doppelzweier auf Platz drei.

Neun Boote schafften zudem die direkte Olympia-Qualifikation.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel