vergrößernverkleinern
GB Canoe Slalom 2015 Selection Trials
Im Lee Valley White Water Centre wurden 2012 auch die Kanu-Wettbewerbe der Olympischen Spiele ausgetragen © Getty Images

Lisa Fritsche ist als erste deutsche Teilnehmerin bei den Weltmeisterschaften der Slalom-Kanuten auf der Olympiastrecke in London ausgeschieden.

Die 22-Jährige aus Halle/Saale schied im Lee Valley White Water Centre in den Vorläufen im Kajak-Einer aus und verpasste dabei die Qualifikation für das Halbfinale deutlich.

Nachdem sich im ersten Lauf bereits die besten 20 Fahrerinnen, darunter auch Ricarda Funk (Bad Kreuznach/7.) und Melanie Pfeifer (Augsburg/10.) sicher für die nächste Runde am Samstag qualifiziert hatten, fuhr Fritsche im zweiten Durchgang als 40. klar an den ersten zehn Plätzen vorbei, die zum Weiterkommen gereicht hätten.

Im Canadier-Zweier der Männer kamen alle drei deutschen Paarungen weiter. Im Gegensatz zu Robert Behling/Thomas Becker (Schkopau/7.) und Franz Anton/Jan Benzien (Leipzig/11.) mussten Kai und Kevin Müller (Halle/Saale) beide in den zweiten Lauf, den sie dann aber für sich entschieden.

In London geht es nicht nur um Medaillen, sondern auch um die Quotenplätze für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio. Diese werden im Kajak-Einer der Männer und Frauen, im Canadier-Einer der Männer und im Canadier-Zweier der Männer vergeben.

"Dieses Basisziel sollten wir in allen Disziplinen erreichen. Wir haben das Training in diesem Jahr sehr konsequent auf die WM ausgerichtet, das sollte sich jetzt auch in sehr guten Ergebnissen widerspiegeln", sagte Cheftrainer Michael Trummer nach einer mäßig verlaufenen Weltcup-Saison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel