vergrößernverkleinern
SAILING-ITA-BARCOLANA
Heiko Kröger gewann bei den Paralympics 2000 in Sydney Gold © Getty Images

Der Kieler Heiko Kröger ist in Hamburg als Deutschlands Segler des Jahres ausgezeichnet worden.

Der 49 Jahre alte Athlet der paralympischen 2.4mR-Klasse hatte sich die Ehrung unter anderem mit dem Gewinn seines siebten Weltmeistertitels sowie weiterer Medaillen bei Weltcups verdient.

"Dieses Jahr war die Konkurrenz am stärksten, zu gewinnen war so schwer wie nie", meinte Kröger, der bei den Paralympics 2000 in Sydney Gold gewann und sich 2012 in London Silber sicherte. Die Auszeichnung setzte ein "deutliches Zeichen für die Inklusion im Segelsport und gegen die aktuellen Aktivitäten und Entscheidungen einzelner Verbände", sagte Oliver Schwall, Mitgründer des Sailing Team Germany. In Rio de Janeiro 2016 finden zum vorerst letzten Mal paralympische Regatten statt, für Tokio 2020 wurde das Segeln gestrichen.

Neben Kröger wurde der 49er-Coach Thomas Rein (Schwerin) als Trainer des Jahres ausgezeichnet, das Nacra17-Duo Paul Kohlhoff/Carolina Werner (Kiel) erhielt den Preis als Newcomer des Jahres. Yacht-Club des Jahres wurde der Deutsche Touring Yacht-Club, der sich nur wenige Stunden vor der Verleihung beim Saisonfinale der Segel-Bundesliga auf der Hamburger Alster die silberne Meisterschale erkämpft hatte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel