vergrößernverkleinern
2012 London Paralympics - Day 10 - Athletics
David Behre darf im Finale der 100 Meter nicht laufen © Getty Images

Felix Streng hat bei der Leichtathletik-WM der Behindertensportler über 100 m den undankbaren vierten Platz belegt.

Der 20-Jährige lief nach seinem Vorlauf-Sieg im Finale 11,16 Sekunden. Der drittplatzierte Brasilianer Alan Oliveira hatte beim Weltrekord-Lauf von Richard Browne aus den USA (10,61) 14 Hundertstelsekunden Vorsprung. WM-Debütant Streng war in diesem Jahr als erster deutscher Prothesenläufer unter elf Sekunden gelaufen (10,97).

"Es ist okay so. Ein bisschen schade, dass es nicht zu Bronze gereicht hat. Aber die Jungs waren sehr schnell", sagte Streng: "Ich habe Spaß hier und bin froh, dass ich zeigen konnte, dass ich dabei bin. Und am Samstag wollen wir die Staffel rocken."

400-m-Weltmeister David Behre war dagegen zwei Tage nach seinem Triumph-Lauf über die Stadionrunde bereits im Vorlauf gescheitert. Der 29-Jährige aus Leverkusen verpasste über die von ihm wenig geliebte Strecke den Einzug ins Finale als Neunter der beiden Vorläufe in 12,09 Sekunden allerdings denkbar knapp.

Streng war Junioren-Nationalspieler im Badminton und wechselte dann zur Leichtathletik. Über den Behindertensport in Leverkusen wollte er eigentlich nur eine Schularbeit schreiben, stieg dann aber gleich ein. Am Samstag tritt Streng gemeinsam mit Behre, Floors und Weitsprung-Weltrekordler Markus Rehm als Gold-Aspirant über 4x100 m an.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel