vergrößernverkleinern
Paul Bonhomme ist neuer Weltmeister im Red Bull Air Race
Paul Bonhomme ist neuer Weltmeister im Red Bull Air Race © SPORT1

Paul Bonhomme ist neuer Weltmeister im Red Bull Air Race. Der Sieg beim Saisonfinale in Las Vegas holt sich aber ein Australier. Ein Deutscher springt auf das Podest.

Matthias Dolderer hat beim Finale der Red-Bull-Air-Race-Weltmeisterschaft in Las Vegas zum zweiten Mal in dieser Saison den Sprung auf das Podium geschafft.

Der Tannheimer wurde wie in Chiba/Japan Dritter. Der Australier Matt Hall gewann in der Spielermetropole in Nevada vor Paul Bonhomme aus Großbritannien, der sich als erster Pilot zum dritten Mal den Titel sicherte.

"Ich bin froh, dass wir es auf das Podium geschafft haben. Es ist eine tolle Sache, wenn man sich so in die Winterpause verabschieden kann. Wir sind auf dem richtigen Weg mit Blick auf 2016", sagte Dolderer. Für den Deutschen war es der vierte Podiumsplatz seiner Karriere.

Bonhomme setzte sich durch Platz zwei auf dem Las Vegas Motor Speedway im Klassement mit 76 Punkten vor Hall (71) und Hannes Arch (Österreich/34) durch.

Dolderer (26) verbesserte sich auf der achten Station auf Platz fünf. "Es ist unbeschreiblich. Damit, was heute hier passiert ist, konnte keiner rechnen. Wir haben als Team gewonnen", sagte Bonhomme, zuvor Weltmeister in 2009 und 2010.

Beim Red Bull Air Race, der offiziellen Weltmeisterschaft des Flugsport-Weltverbandes FAI, navigieren die Piloten ihre leichten und extrem wendigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis 370 km/h nur wenige Meter über dem Boden bzw. Wasser durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel