vergrößernverkleinern
2015 World Chess Rapid And Blitz Championship
Für Magnus Carlsen (rechts) wird es wohl nichts mit der Titelverteidigung bei der Schach-WM © Getty Images

Magnus Carlsen hat die erfolgreiche Titelverteidigung bei der Blitzschach-WM in Berlin aus den Augen verloren. Der 24-jährige Norweger spielte zu Beginn des zweiten Tages drei Remis und verlor zudem gegen Teimour Radjabow (Aserbaidschan) sowie Alexander Grischtschuk (Russland). Damit fiel Carlsen nach 16 von 21 Runden auf den zehnten Platz zurück.

Carlsen, der am Montag noch die Schnellschach-WM gewann, liegt zwei Punkte hinter dem führenden Franzosen Maxime Vachier-Lagrave. Dieser setzte seinen Siegeslauf vom ersten Tag fort und ist mit 12,5 Punkten alleiniger Spitzenreiter. Sein ärgster Verfolger ist Sergej Karjakin (Russland), der 12,0 Punkte aufweist. Von den deutschen Teilnehmern ragt Daniel Fridman heraus, dessen 9,0 Punkte allerdings nur für Platz 50 reichen.

Der Weltmeister steht am Mittwoch nach insgesamt 21 Runden fest. Während den Teilnehmern bei der Schnellschach-WM für jede Partie noch 15 Minuten und zehn Sekunden Zeitgutschrift pro Zug zur Verfügung standen, müssen sie beim Blitzen mit drei Minuten und zwei Sekunden Zeitgutschrift auskommen. Mit 153 Großmeistern ist es die bestbesetzte Blitzschach-WM aller Zeiten. Das Preisgeld beträgt 400.000 Euro.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel