vergrößernverkleinern
SAILING-FRANCE-JOYON
Der 23-jährige Chinese ging vor Vietnam über Bord und wird seit Sonntag vermisst © Getty Images

Ein chinesischer Segler ist auf dem Weg zum traditionsreichen Sydney-Hobart-Rennen über Bord gegangen und wird seit Sonntagabend vermisst.

Das Unglück habe sich vor der Küste Vietnams ereignet, teilte der Noah Sailing Club mit, der als erster Teilnehmer aus China an der herausfordernden Hochseeregatta teilnehmen will. Die Crew befand sich mit ihrem 52 Fuß langen Ark323 auf dem Weg nach Australien.

Den 23 Jahre alten Jun Sai habe die Crew trotz sofort eingeleiteter Rettungsmanöver, die auch mit Hubschraubern durchgeführt wurden, nicht finden können. Das Sydney-Hobart-Rennen wird seit 1945 jährlich ausgetragen und startet traditionell am 26. Dezember.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel