vergrößernverkleinern
San Antonio Spurs v Cleveland Cavaliers
Hulk Hogan ist der wohl bekannteste Wrestler der Welt © Getty Images

Mit seinem Rassismus-Skandal befördert sich Hulk Hogan aus dem Wrestling-Geschäft. Einst ist er der König der Schaukämpfer und kassiert ab, wie sein Vertrag von 1998 zeigt.

Mit seinem rassistischen Ausbruch hat sich Hulk Hogan wohl für immer aus dem Wrestling-Geschäft katapultiert.

Am Hungertuch nagt der einzige Superstar aber wohl trotzdem nicht. Denn nun wurde sein Vertrag aus dem Jahr 1998 mit der Wrestling-Liga WCW veröffentlicht.

Der damals größte Name im Geschäft der Schaukämpfe erhielt damals bei Unterschrift zwei Millionen Dollar, für jedes Großereignis mindestens 675.000 Dollar und zusätzlich dreimal pro Jahr 1,35 Millionen Dollar.

Zudem strich er pro Auftritt ebenfalls mindestens 250.000 Dollar ein, reiste immer erster Klasse, wohnte in Suiten und wurde mit einer Limousine zu den Events chauffiert.

Außerdem kassierte Hogan 50 Prozent aller Einnahmen aus Merchandising und der Benutzung seines Namens. Dem Ausgang seiner Kämpfe musste er selbstverständlich zustimmen.

All das macht deutlich, wie wichtig Hogan für Wrestling zu seiner Glanzzeit war, umso schwerer wiegt sein unrühmliches Aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel