Video

Der Tim Wiese Englands heißt Wayne Rooney: Der Star von Manchester United verteilt bei einem WWE-Event Watschn. Ein deutschsprachiger Schaukämpfer profitiert.

Wandelt da jemand auf den Spuren von Tim Wiese?

Der englische Stürmerstar Wayne Rooney war am Montag zu Gast bei einer Wrestlingshow in Manchester - und hat sich dabei auch handgreiflich eingemischt.

Der Star von Manchester United ohrfeigte den englischen WWE-Star Wade Barrett, mit dem er sich vor einigen Monaten schon via Twitter öffentlichkeitswirksam gekabbelt hat.

Ein einstudiertes Show-Segment, natürlich - aber der PR-Gag schlägt hohe Wellen in England (DAS VIDEO).

Ein Schweizer profitiert

Rooney war Stargast der in England aufgezeichneten Show Monday Night RAW - zusammen mit Teamkollege Darren Fletcher und Co-Trainer Ryan Giggs. Bei einem Match der Showkämpfer Sheamus und Cesaro rückte Rooney ins Zentrum des Geschehens.

"Hier oben stehen zwei echte Champions, das kann man von Rooney und Manchester United ja nicht behaupten", provozierte der in der Show mit Sheamus verbündete Barrett Rooney vor dem Kampf - und schob nach: "Dein Sohn soll eigentlich nicht sehen, wie sein Vater fertig gemacht wird - wobei: Das sieht er ja jedes Mal, wenn du auf dem Platz stehst."

Wayne Rooney (l.) und Kollegen trafen sich hinter den Kulissen auch mit WWE-Vize-Chef Triple H
Wayne Rooney (l.) und Kollegen trafen sich hinter den Kulissen auch mit WWE-Vize-Chef Triple H (2.v.l.) © WWE

Während des Matches gingen Sheamus und Barrett dann auf Rooney zu - der Barrett dann eine Backpfeife verpasste. Wie es sich für die Schau gehört, verhalf die Aktion dann auch dem deutschsprachigen Publikumsliebling Cesaro zum Sieg: Der Schweizer nutzte Sheamus' Ablenkung, triumphierte und feierte mit Rooney.

Video

Anders als bei Wiese, der in den USA schon beim Wrestling-Training für die WWE gesichtet wurde, handelt es sich beim Auftritt des englischen Nationalstürmers aller Wahrscheinlichkeit nach um eine einmalige Publicity-Nummer.

Sollte Rooney nach seiner Karriere auf dem Fußballplatz aber auch mal auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung sein: Die WWE wird sicher nicht Nein zu ihm sagen.

Womöglich geht die Show auch noch weiter: Der geohrfeigte Barrett begab sich am Dienstag auf Gegenbesuch in das Old Trafford. Via Twitter meldete er sich aus der Umkleidekabine Uniteds und fragte: "Wo steckt Rooney?"

Fortsetzung folgt...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel