vergrößernverkleinern
Tatyana Khromova of Kazhakistan competes
Die Gewichtheben-WM findet in Houston statt © Getty Images

Gewichtheberin Mandy Treutlein hat bei den Weltmeisterschaften im texanischen Houston eine Bestleistung verfehlt.

Die deutsche Meisterin brachte in der Klasse bis 69 kg 207 Kilogramm zur Hochstrecke (95+112) und leistete sich dabei im Reißen und Stoßen jeweils einen Fehlversuch. Für Treutlein reichte es in der C-Gruppe lediglich zum achten Platz.

In der Klasse bis 63 kg ging Gold an die Chinesin Deng Wei, die mit 146 kg im Stoßen den insgesamt sechsten Weltrekord der Titelkämpfe aufstellte. Im olympischen Zweikampf kam sie auf 259 Kilogramm. Silber sicherte sich Tima Turijewa aus Russland mit 248 kg (112+136) vor der Nordkoreanerin Choe Hyo Sim mit 243 kg (104+139).

Treutlein war eine von nur zwei deutschen Frauen bei der WM in den USA. Zum Auftakt hatte Julia Schwarzbach in der leichtesten Gewichtsklasse bis 48 kg drei deutsche Rekorde aufgestellt (170 kg/75+95) und im Gesamtranking den 24. Platz belegt.

Für die deutschen Heber stehen die Wettkämpfe in Texas ganz im Zeichen der Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro. In Anbetracht fehlender Medaillenchancen hat sich der BVDG die Sicherung der bislang vier garantierten Olympia-Quotenplätze bei den Männern zum Ziel gesetzt.

Ein Frauen-Quotenplatz soll über die EM im kommenden Jahr erkämpft werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel