vergrößernverkleinern
Der Nordkoreaner Kwang Song Kim musste sich mit Platz zwei zufrieden geben
Der Nordkoreaner Kwang Song Kim musste sich mit Platz zwei zufrieden geben © Getty Images

Gewichtheber Max Lang hat bei den Weltmeisterschaften im texanischen Houston für das bislang beste deutsche Ergebnis gesorgt.

Mit in der B-Gruppe gehobenen 339 Kilogramm im olympischen Zweikampf (Reißen 150+Stoßen 189) landete der 22-Jährige am Montag nach Abschluss der A-Gruppe auf dem 14. Rang.

WM-Debütant Nico Müller, Dritter der C-Gruppe mit 332 kg (149+182), belegte im Gesamtranking den 22. Platz.

Für das erste Gold eines Europäers sorgte der Kasache Nijat Rahimow, der 372 kg (165+207) zur Hochstrecke brachte und Kim Kwang Song aus Nordkorea (171+201) aufgrund des geringeren Körpergewichts auf den zweiten Platz verwies.

Bronze ging an den Ägypter Youssef Mohamed Ihab mit 363 kg (162+201). Erfolgreichste Nation nach sieben von 15 Entscheidungen ist China mit drei Goldmedaillen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel