vergrößernverkleinern
Die inoffizielle Galopper-Weltmeisterschaft steigt dieses Jahr in Hongkong
Die inoffizielle Galopper-Weltmeisterschaft steigt dieses Jahr in Hongkong © Getty Images

Die deutsche Hoffnung Red Dubawi war bei der inoffiziellen Galopper-Weltmeisterschaft auf der Rennbahn Sha Tin in Hongkong ohne Chance.

Der von Erika Mäder in Krefeld trainierte siebenjährige Hengst kam am Sonntag unter Jockey Andreas Suborics (43) bei der Hongkong Mile in seinem letzten Karriererennen nicht über den 14. und letzten Platz hinaus.

Der zuletzt in einer italienischen Gruppe-I-Prüfung erfolgreiche Red Dubawi hatte 13,5 Längen Rückstand, er wird nun Deckhengst im westfranzösischen Haras des Sablonnets.

Der Sieg in dem mit rund 2,7 Millionen Euro dotierten Gruppe-I-Rennen ging an den Japaner Maurice unter Star-Jockey Ryan Moore vor Giant Treasure sowie dem heißen Favoriten und Vorjahressieger Able Friend (beide Hongkong).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel