vergrößernverkleinern
UFC 193: Rousey v Holm
Ronda Rousey soll möglichst schnell eine Chance zur Revanche bekommen © Getty Images

Ronda Rousey soll möglichst schnell eine Chance auf Revanche bekommen und gegen Holy Holm in den Ring steigen. Ihre Schauspiel-Karriere könnte jedoch Probleme bereiten.

UFC-Fans dürfen sich freuen: Der Rückkampf zwischen der entthronten Ronda Rousey und ihrer Bezwingerin Holly Holm soll so bald wie möglich stattfinden.

Das bestätigte UFC-Präsident Dana White bei espn: "Wenn wir das Rematch Holm-Rousey nicht machen würden, müssten Lorenzo (Fertitta, Aufsichtsrats-Vorsitzender der UFC, Anm.) und ich unsere Lizenz als Promoter verlieren. "

Das zweite Duell der zuvor unbezwungenen Rousey mit Überraschungssiegerin Holm im Bantam-Gewicht genieße hohe Priorität: "Das ist als Nächstes dran."

Holm hatte Rousey in der zweiten Runde des Titelkampfs mit einem Kick gegen den Kopf besiegt. Wann das Rematch steigen kann, ist jedoch völlig offen. Rousey hatte vor dem unerwarteten Knockout durch Holm angekündigt, sich um ihre zweite Karriere als Schauspielerin kümmern zu wollen.

Zudem wurde gegen Rousey nach dem Holm-Kampf eine 180-tägige Kampf-Sperre verhängt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel