vergrößernverkleinern
Meldonium ist in Deutschland als Arzneimittel nicht zugelassen
Meldonium ist in Deutschland als Arzneimittel nicht zugelassen © Picture-Alliance

Nächster Meldonium-Fall: Ein Ringer aus Tschechien wird positiv auf das Doping-Mittel getestet um muss eine lange Sperre fürchten. Eigentlich sollte er zu Olympia.

Der tschechische Ringer Petr Novak (27) ist positiv auf Meldonium getestet worden und muss eine Sperre von vier Jahren fürchten. Dies bestätigte der tschechische Ringerverband.

Wie Verbandssprecher Petr Vurbs der Nachrichtenagentur AFP mitteilte, sei Novak bereits im Januar während eines Trainingslagers gestestet worden.

Novak war als WM-Elfter 2014 in der Kategorie bis 75 kg einer der Topkandidaten auf ein Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August).

Eine sehr hohe Fallzahl beim Nachweis von Meldonium im vergangenen Jahr hatte dazu geführt, dass der Wirkstoff von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) ab dem 1. Januar 2016 auf die Verbotsliste gesetzt wurde.

Die vor allem in den baltischen Staaten und Russland vertriebene Substanz soll die Durchblutung fördern und wird als Medikament bei Herzerkrankungen eingesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel