vergrößernverkleinern
Sieger Brayden Meyer bei der Disziplin Standing Block Chop © SPORT1

Der Australier Brayden Meyer gewinnt die Timbersports Champions Trophy in St. Johann. Im Finale besiegt er den Favoriten aus Neuseeland. Dirk Braun landet auf Platz acht.

Der Australier Brayden Meyer hat die Timbersports Champions Trophy 2016 gewonnen.

Vor atemberaubender Alpen-Kulisse auf der Harschbichlalm oberhalb von St. Johann in Tirol setzte sich der 20-Jährige beim Aufeinandertreffen der besten Sportholzfäller der Welt im Finale gegen den favorisierten Jason Wynyard aus Neuseeland durch. 

Die acht Teilnehmer mussten beim Saisonauftakt Baumstämme an vier Stationen hintereinander mit der Säge oder der Axt zerlegen. Die meisten Kraftreserven hatte am Ende Meyer, der bei der letzten nationalen Meisterschaft gewann und somit die Titelverteidigung von Brad Delosa bei der Champions Trophy verhinderte.

Der deutsche Teilnehmer Dirk Braun wurde Achter. In der ersten K.o.-Runde unterlag er Wynyard klar.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel