vergrößernverkleinern
Amanda Nunes bezwingt Miesha Tate
Amanda Nunes (l.) fügte Miesha Tate bei UFC 200 eine bittere Niederlage zu © dpa Picture-Alliance

Miesha Tate kassiert bei UFC 200 eine blutige Pleite gegen Amanda Nunes und verliert ihren Titel. Die Siegerin freut sich auf ihre Familie, Tate gibt sich kämpferisch.

Miesha Tate hat beim Großevent UFC 200 eine bittere Pleite einstecken müssen und ihren Titel im Bantamgewicht der Mixed Martial Arts an die Brasilianerin Amanda Nunes verloren.

Blutüberströmt musste die 29-Jährige schon nach 3:16 Minuten in der ersten Runde aufgeben - und verlor damit bereits bei ihrer ersten Titelverteidigung den Titel wieder, den sie erst im März in einem packenden Fight gegen Ronda-Rousey-Bezwingerin Holly Holm gewonnen hatte.

Nach einem ausgeglichenen Beginn setzte Nunes Tate mit einer Reihe von Fußtritten zu, ehe sie ihre Kontrahentin quer durch den Ring trieb. Tate konnte sich zunächst noch wehren, stand aber zunehmend auf wackligen Beinen und ging schließlich zu Boden.

Nunes ließ von da an nicht mehr locker, scheiterte zwar noch mit ihrem ersten Versuch, den Kampf vorzeitig zu beenden, zwang Tate aber schließlich mit einem Neck-Crank zur Aufgabe.

"Ich habe meine Familie ein Jahr nicht gesehen. Jetzt gehe ich zurück nach Brasilien und bringe das hier mit", sagte die 28 Jahre alte Nunes mit dem goldenen UFC-Gürtel um den Bauch gebunden unter Freudentränen: "Zehn Jahre meines Lebens habe ich hart hierfür gearbeitet - und jetzt fühle ich mich großartig."

Für Nunes war es der vierte Sieg in Folge, ihre Bilanz steht nun bei 13 Siegen und vier Niederlagen. Tate musste sich nach fünf erfolgreichen Kämpfen in Folge erstmals wieder geschlagen geben und hat nun eine Bilanz von 18-6 vorzuweisen.

"Ich komme nach solchen Dingen immer stärker zurück", kündigte die US-Amerikanerin jedoch bereits an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel