vergrößernverkleinern
Ronda Rousey verlor im vergangenen November gegen Holly Holm
Ronda Rousey verlor im vergangenen November gegen Holly Holm © Getty Images

Ronda Rousey wird in diesem Jahr offenbar nicht mehr in den Ring steigen. UFC-Präsident Dana White schließt Rouseys Mitwirken bei UFC 205 im November aus.

Die Rückkehr von Ronda Rousey in den UFC-Ring verzögert sich weiter.

Der MMA-Superstar, um den es seit der krachenden Niederlage gegen Holly Holm im vergangenen Jahr verhältnismäßig ruhig ist, wird nicht bei UFC 205 am 12. November in den Ring steigen.

Das erklärte Dana White. Der UFC-Präsident hatte zuletzt verlauten lassen, dass Rousey bald wieder kämpfen will, doch noch ist die Zeit für das Comeback offenbar nicht gekommen.

"Sie wird in New York definitiv nicht kämpfen", sagte White. UFC 205 ist das erste MMA-Event in New York seit 1997. Bis zu diesem Jahr waren professionelle MMA-Fights in New York verboten.

Rousey hatte sich zuletzt einem kleinen Eingriff im Knie unterzogen, soll aber darauf gehofft haben, noch in diesem Jahr in den Ring zu steigen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel