vergrößernverkleinern
Conor McGregor steht vor seiner Revanche gegen Nate Diaz
Conor McGregor steht vor seiner Revanche gegen Nate Diaz © Getty Images

UFC-Kämpfer Conor McGregor macht sich lustig über die WWE-Helden. Sie seien nur "verkorkste Weicheier". McGregor richtet sich auch direkt an die Wrestling-Fans.

UFC-Champion Conor McGregor hat nicht viel für WWE-Stars übrig.

Bei einem Gespräch mit Medienvertretern im Vorfeld seines Rückkampfes gegen Nate Diaz bei UFC 202 machte sich der Ire über die Schaukampf-Helden lustig.

McGregor: "Verkorkste Weicheier"

"Der Großteil der WWE-Typen sind Weicheier, um ehrlich zu sein", meinte McGregor: "Sie sind verkorkste Weicheier."

WWE-Star Goldust lässt sich feiern
WWE-Star Goldust lässt sich feiern © Getty Images

Bei UFC 200 stieg der frühere UFC-Champion und jetzige WWE-Star Brock Lesnar ins Oktagon und zeigte gegen Mark Hunt eine starke Leistung. Später wurde Lesnar allerdings positiv auf Doping getestet.

McGregor sagte dazu: "Hut ab vor Brock Lesnar, dass er sich getraut hat, zu kämpfen. Aber am Ende des Tages war er vollgedopt bis zu seinen verdammten Augäpfeln, also wie kann ich das respektieren?"

Fight-Business statt Showgeschäft

In CM Punk steht zudem ein früherer UFC-Star vor seinem Debüt als MMA-Kämpfer. Doch das scheint McGregor nicht wirklich zu interessieren.

Der 28-Jährige kennt nicht mal Punks Namen: "Und dann: Wie heißt der andere Typ? Der andere Typ hat noch gar nicht gekämpft, also kann ich über ihn nichts sagen."

McGregor wurde auch gefragt, ob er sich vorstellen könnte selbst bei WWE einzusteigen. Er erklärte: "Darüber habe ich noch nicht nachgedacht. Es ist ein bisschen mehr Showgeschäft. Und das hier ist das Fight-Business."

"Entschuldigung" bei Twitter

Es gibt aber auch Akteure im Wrestling-Geschäft, für die McGregor Respekt hat: "Es gibt ein paar Bosse im Wrestling. Die McMahons, das sind Bosse. Triple H ist ein Boss. The Rock ist ein Boss. Aber der Rest von ihnen sind Weicheier", stellte er klar.

Nach seinen Aussagen richtete sich McGregor später bei Twitter an die WWE-Fans. Mit einer Entschuldigung. Oder zumindest etwas in der Art.

Der UFC-Leichtgewichtschampion schrieb: "Ich wollte die WWE-Fans nicht beleidigen. Was ich eigentlich sagen wollte, ist, dass ich allen euren Kämpfern den Kopf abschlagen würde. Und sonntags gleich zweimal."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel