vergrößernverkleinern
Die Braunschweiger gewannen den German Bowl zum elften Mal
Die Braunschweiger gewannen den German Bowl zum elften Mal © facebook.com/newyorkerlions

Vierter Meistertitel in Folge für die New Yorker Lions Braunschweig. In Berlin schlägt der Titelverteidiger die Schwäbisch Hall Unicorns dank einer starken Schlussphase.

Die New Yorker Lions Braunschweig haben den 38. German Bowl für sich entschieden und zum vierten Mal in Folge die deutsche American-Football-Meisterschaft gewonnen.

In Berlin besiegten die Niedersachsen in der Neuauflage der Endspiele von 2014 und 2015 die Schwäbisch Hall Unicorns mit 31:20 (14:14). Für den Rekordmeister war es bereits der elfte Titel.

Nach punktlosem ersten Viertel blieb die Partie lange ausgeglichen, erst in Schlussphase setzte sich der Favorit unter der Führung von Quarterback Casey Therriault durch.

Schwäbisch Hall musste allerdings einen enormen Verlust kompensieren: Wide Receiver Moritz Böhringer war Ende April als erster Europäer ohne Collegeerfahrung von den Minnesota Vikings aus der NFL gedraftet worden. Die Unicorns verloren trotzdem bis zum Finale kein Spiel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel