vergrößernverkleinern
Equestrian - Olympics: Day 10
Isabell Werth erzielt in Lyon ein überragendes Ergebnis © Getty Images

Mit dem persönlichen Rekordergebnis von 90,09 Prozentpunkten in der Kür hat die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth die zweite Station des FEI Dressur-Weltcups in Lyon gewonnen.

Im Sattel der Stute Weihegold war die 47-Jährige zu den Klängen von "Tanze Samba mit mir" nicht zu schlagen und verwies den Team-Olympiazweiten Carl Hester (Großbritannien/85,02) mit Nip Tuck und den letztjährigen Weltcupgewinner Hans Peter Minderhoud (Niederlande/80,22) mit Johnson auf die Plätze.

"Ich hatte schon erwartet, dass Weihegold einen guten Job macht, weil sie sich seit Olympia stetig verbessert hat, aber dieses Ergebnis ist unglaublich", sagte Werth.

Die elfjährige Weihegold wird auch beim nächsten Weltcup am kommenden Wochenende in Stuttgart starten, ehe sie eine Pause erhält. "Danach wird Don Johnson zum Einsatz kommen", sagte Werth. Bei einer möglichen Final-Teilnahme im April 2017 in Omaha/Nebraska "wäre aber wohl Weihegold meine erste Wahl".

Mit Weihegold gehörte Isabell Werth bei den olympischen Reiterspielen in Deodoro zur siegreichen deutschen Mannschaft und gewann zudem hinter der Britin Charlotte Dujardin mit Valegro Silber im Einzel.

In Lyon gab Werth ihr Weltcupdebüt in der laufenden Saison. Zum Auftakt am vergangenen Wochenende im dänischen Odense hatte sie noch pausiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel