vergrößernverkleinern
OLY-2014-PUTIN
Witali Mutko (r.) ist nicht länger Sportminister Russlands © Getty Images

Der umstrittene Witali Mutko übt künftig nicht mehr das Amt des Sportministers aus, sondern rückt in ein anderes Amt. Mutkos Stellvertreter übernimmt die Aufgaben.

Der umstrittene russische Sportminister Witali Mutko ist von Russlands Staatspräsident Wladimir Putin zum Vize-Ministerpräsidenten für Sport, Tourismus und Jugend-Politik befördert worden.

Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur RIA Novosti. Ins Amt des Sportministers rückt Mutkos bisheriger Stellvertreter Pawel Kolobow auf. 

Mutko gilt im Ausland als umstritten wegen seiner ungeklärten Rolle im Rahmen des durch den McLaren-Bericht aufgedeckten Staatsdoping-Systems in Russland. Dieses hatte letztlich zum Ausschluss unter anderem der russischen Leichtathleten von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro geführt. 

Ende September war Mutko als Chef des nationalen Fußballverbandes RFS wiedergewählt worden. Zudem Mitglied ist er Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel