vergrößernverkleinern
Rio 2016 Paralympic Games - Athletics
Vanessa Low gewann bei den Paralympics in Rio de Janeiro mit Weltrekord Gold. © Getty Images

Nach den Paralympics machen Deutschlands Behindertensportler den "Sportler des Monats"-Titel unter sich aus. Am Ende setzt sich Vanessa Low durch.

Vanessa Low ist zur "Sportlerin des Monats" September gewählt worden. Nach ihrem sensationellen Paralympics-Sieg im Weitsprung mit neuer Weltrekordweite erhielt Low bei der Abstimmung mehr als die Hälfte der Stimmen (57,7 Prozent).

Sie lässt damit sogar den zweifachen Gold-Gewinner Markus Rehm (25,3 Prozent) und Gold-Weitspringer Heinrich Popow (17) hinter sich.

Vanessa Low hat sich bei den Paralympics für die harte Arbeit der letzten Jahre belohnt. Die beidseitig oberschenkelamputierte Weitspringerin wechselte nach einem für sie enttäuschenden sechsten Platz in London den Trainer und bereitete sich in den USA auf Rio vor.

Im Paralympics-Finale verbesserte die 26-Jährige ihren eigenen Weltrekord gleich zwei Mal und gewann hochverdient die Goldmedaille.

Kooperation zwischen SPORT1 und der Deutschen Sporthilfe

Die SPORT1 GmbH ist Kooperationspartner der Deutschen Sporthilfe bei der Wahl zum "Sportler des Monats".

Der "Sportler des Monats" wird per Umfrage unter den 3.800 Sporthilfe-geförderten Athleten ermittelt.

Vorschlagsberechtigt sind die Deutsche Sporthilfe, der Beirat der Aktiven im DOSB und SPORT1.

Langfristig sollen auch die User des Online-Sportportals in den Wahlprozess eingebunden werden.

Abstimmung bereits seit 2003

Deutsche Weltklasse-Athleten stehen mit ihren herausragenden Erfolgen im Fokus der Öffentlichkeit. Solche Spitzenleistungen werden auch durch die Förderung der Deutschen Sporthilfe möglich. Die Deutsche Sporthilfe führt die Wahl zum "Sportler des Monats" bereits seit 2003 zusammen mit dem Beirat der Aktiven im DOSB durch.

"Die Wahl zum Sportler des Monats ist in dieser Form einzigartig. Keiner kann die Leistungen der nominierten Sportler besser einschätzen, als die Athleten selbst, die den täglichen Trainingsalltag aus eigener Erfahrung kennen und wissen, wie hart für diese sportlichen Erfolge gearbeitet werden muss", erklärt der Vorstandvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner, die Besonderheit dieser Sporthilfe-Wahl.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel