Video

Der Ire verwirrt mit einem kuriosen Auftritt vor dem Kampf gegen Eddie Alvarez. Zunächst klaut er den Gürtel seines Gegners, dann geht er mit einem Stuhl auf ihn los.

Conor McGregor hat bei einer Pressekonferenz einen kuriosen Auftritt hingelegt.

Vor dem Kampf gegen Eddie Alvarez bei UFC 205 tanzte der MMA-Superstar in einem weißen Pelzmantel in den Raum hinein und entschuldigte sich reichlich halbherzig für seine 20-minütige Verspätung.

Dann nahm er den Gürtel vom verwaisten Platz seines Herausforderers und setzte ihn stattdessen an seinen Platz.

Als Alvarez den Raum betrat, schubste er McGregor weg und schnappte sich seinen Titel wieder. Alvarez reichte dies jedoch noch nicht, der US-Amerikaner wollte die Medienrunde im Stehen fortsetzen. Dafür legte er seinen Stuhl hinter den McGregors.

Der Ire rastete dadurch richtig aus und wollte mit dem Stuhl auf den UFC Lightweight Champion losgehen. McGregor wurde von Sicherheitsleuten und Präsident Dana White zunächst aus dem Raum gezogen, erschien danach aber wieder, jubelte vor seinem Platz und setzte sich.

UFC-Präsident Dana White (verdeckt) musste McGregor mit Leibeskräften zurückhalten
UFC-Präsident Dana White (verdeckt) musste McGregor mit Leibeskräften zurückhalten © Getty Images

Da beide Gegner, die sich am Samstag im Madison Square Garden in New York gegenüberstehen, jedoch die meiste Zeit lachten und die Emotionen eher künstlich wirkten, dürfte der Auftritt inszeniert worden sein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel