vergrößernverkleinern
BADMINTON-THOMAS-UBER
Fabienne Deprez und das deutsche Team landen auf dem dritten Platz © Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft verpasst den Einzug ins EM-Finale, darf sich aber dennoch mit Edelmetall verabschieden und setzt damit eine Erfolgsserie fort.

Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Team-EM im polnischen Lubin zum zweiten Mal in Folge Bronze gewonnen.

Im Halbfinale musste sich die Auswahl von Bundestrainer Detlef Poste dem Titelverteidiger und Rekordchampion Dänemark mit 1:3 geschlagen geben. Im Finale am Sonntag (15 Uhr) trifft Dänemark auf Russland.

Das Mixed zum Auftakt verloren Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (Wipperfeld/Bischmisheim) 0:2 gegen Joachim Fischer/Christinna Pedersen. Der deutsche Meister Fabian Roth (Refrath) glich durch ein 2:1 gegen Viktor Axelsen aus. Fabienne Deprez (Gifhorn) unterlag anschließend Line Kjaersfeldt mit 1:2. Durch das 0:2 des Männer-Doppels Lamsfuß/Josche Zurwonne (Lüdinghausen) gegen Mathias Boe/Carsten Mogensen war die Niederlage besiegelt.

Bei den vergangenen drei Auflagen der Europameisterschaft hatte die gemischte deutsche Mannschaft jeweils eine Medaille gewonnen. 2011 und 2015 holte das DBV-Team Bronze, 2013 im russischen Ramenskoje überraschend Gold. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel