vergrößernverkleinern
SWITZERLAND-HORSE-RACING
Beim White Turf in St. Moritz hat sich ein schwerer Unfall ereignet © Getty Images

Die traditionelle Veranstaltung wird von einem schweren Sturz eines britischen Jockeys mit seinem Pferd, das eingeschläfert werden muss, überschattet.

Ein schwerer Sturz des britischen Jockeys George Baker hat ein Galopprennen beim White Turf in St. Moritz überschattet.

Der 34-Jährige wurde nach dem Zwischenfall bei der traditionellen Veranstaltung auf einem zugefrorenen See in ein Schweizer Krankenhaus geflogen und auf der Intensivstation behandelt, zog sich aber keine ernsthaften Verletzungen zu. Bakers Pferd Boomerang Bob musste vom Tierarzt eingeschläfert werden.

"George ist wach", sagte dessen Agent Guy Jewell der BBC: "Sie werden überprüfen, ob alles mit ihm in Ordnung ist. Seine Frau hat sich auf den Weg zu ihm gemacht".

Ursache für den Sturz war nach Angaben der Organisatoren ein Riss im Eis, das Wasser hatte die Schneepiste von unten aufgeweicht. Drei Pferde kamen 100 Meter vor dem Ziel zu Fall, am schlimmsten erwischte es Baker und Boomerang Bob. Das White Turf wurde abgebrochen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel