vergrößernverkleinern
SNOOKER-WORLD
Ronnie O'Sullivan fliegt im Viertelfinale der WM raus © Getty Images

Ronnie O'Sullivan muss sich schon im Viertelfinale von seinen WM-Träumen verabschieden. Der fünfmalige Titelträger scheitert an einem Vorjahres-Finalisten.

Der fünfmalige Snooker-Weltmeister Ronnie O'Sullivan hat trotz eines grandiosen 146er-Breaks das WM-Halbfinale verpasst.

Der 41 Jahre alte Superstar aus England verlor sein Viertelfinale gegen den Chinesen Ding Junhui 10:13. Ding machte damit die Neuauflage des Vorjahresfinals gegen Weltmeister Mark Selby (England) bereits in der Vorschlussrunde perfekt.

O'Sullivan hatte bereits vor der abschließenden Session am Mittwochnachmittag 6:10 zurückgelegen, zeigte aber mit einem 146er-Break im 20. Frame seine ganze Klasse. Damit stellte er einen Bestwert bei der aktuellen WM in Sheffield auf. Ding ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und machte den Halbfinaleinzug mit seinem dritten Century Break des Spiels perfekt.

Dort trifft der Chinese auf Selby, der dank eines klaren 13:3-Sieges über Marco Fu (Taiwan) weiter von seinem dritten WM-Titel nach 2014 und 2016 träumen darf. Für Ding wäre es der erste Triumph.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel