vergrößernverkleinern
Jari-Matti Latvala stellte im Shakedown in Straburg die schnellste Zeit auf

Volkswagen-Werksfahrer Jari-Matti Latvala markiert im Shakedown zur Rallye Frankreich die Bestzeit - Kris Meeke (Citroen) vorne mit dabei

Der Finne Jari-Matti Latvala stellte im Shakedown zur Rallye Frankreich die Bestzeit auf. Schauplatz war ein 3,8 Kilometer kurzer Asphalt-Kurs in Straßburg, nahe dem Rallye-Hauptquartier Zenith. Im vierten Durchgang wurde der Volkswagen-Werksfahrer mit einer Zeit in 2:36.0 Minuten gestoppt. Auch wenn der Shakedown nur ein kurzes Kräftemessen ist, zeigten die schnellsten Zeiten, mit wem bei der Rallye Frankreich zu rechnen sein wird.

Citroen-Ass Kris Meeke war mit dem DS3 WRC um 1,2 Sekunden langsamer als Latvala und belegte Rang zwei. Weltmeister Sebastien Ogier (Volkswagen), der mit einem Heimsieg seinen zweiten WM-Titel klarmachen kann, folgte als Dritter. Auch Asphaltspezialist Dani Sordo mischte vorne mit und war gleichschnell wie Ogier. Sordo sitzt an diesem Wochenende wieder hinter dem Steuer des Hyundai i20 WRC.

Dahinter folgten Andreas Mikkelsen (Volkswagen), Thierry Neuville (Hyundai) und Mads Östberg (Citroen). Ex-Formel-1-Pilot Robert Kubica (Ford) fehlten 3,6 Sekunden auf die Zeit von Latvala. Juri Protasow und Elfyn Evans (beide Ford) rundeten die Top 10 ab. Die Rallye Frankreich beginnt am Abend mit dem zeremoniellen Start. Am Freitag stehen die ersten sieben Wertungsprüfungen auf dem Programm.

Die Shakedown-Zeiten:

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel