vergrößernverkleinern
Thierry Neuville war beim Shakedown in Spanien der schnellste Mann

Starker Probegalopp für Hyundai in Spanien: Thierry Neuville fährt beim Shakedown Bestzeit, Teamkollege Dani Sordo wird hinter Volkswagen-Ass Sebastian Ogier Dritter

Hyundai zeigt sich beim Shakedown zur Rallye Spanien in guter Form: Thierry Neuville fuhr in 2:09.2 Minuten die schnellste Zeit, Dani Sordo war als Dritter fünf Zehntelsekunden langsamer als sein Teamkollege. "Das Auto ist perfekt", frohlockte der Belgier. "Die Reifen sind gut, und wir sind glücklich mit unserer Zeit."

Zwischen dem Hyundai-Duo rangiert mit WM-Leader Sebastian Ogier der beste Volkswagen-Pilot. Der Zweitplatzierte verlor auf Neuville auf der 2,94 Kilometer langen Mischprüfung nur zwei Zehntelsekunden und zog ebenfalls ein zufriedenes Fazit: "So weit, so gut. Wir hatten keine Probleme mit den Reifen."

Der WM-Zweite, Volkswagen-Pilot Jari-Matti Latvala, landete hinter den Ford-Piloten Robert Kubica und Juri Protasow sowie seinem Teamkollegen Andreas Mikkelsen mit neun Zehntelsekunden Rückstand auf dem sechsten Rang. "Alles ist gut", bilanziert er - und verweist auf einen kleinen Fahrfehler: "Ich habe wahrscheinlich eine Schutzbegrenzung gestreift, und die Karosserie hat einen Kratzer abbekommen."

Die Citroen-Piloten hielten sich beim Shakedown eher im Hintergrund und schonten ihre Reifen. Am Abend wird die Rallye Spanien offiziell mit der ersten Sonderprüfung in Barcelona eröffnet. Auf dem Programm steht eine 3,2 Kilometer lange Strecke auf dem Hügel Montjuich, wo bis in die 1970er-Jahre das Formel-1-Rennen stattgefunden hat. Am Samstag wird dann auch auf Schotter gefahren.

Top-10-Ergebnis des Shakedowns:

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel