vergrößernverkleinern
Jari-Matti Latvala siegte vor Andreas Mikkelsen

Jari-Matti Latvala hat zum ersten Mal die Frankreich-Rallye gewonnen.

Der VW-Pilot aus Finnland setzte sich überlegen mit 44,8 Sekunden Vorsprung auf seinen norwegischen Markenkollegen Andreas Mikkelsen durch.

Dritter hinter dem VW-Duo wurde der Brite Kris Meeke (Citroen DS3/+1:05,3 Minuten).

Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sebastien Ogier, der vor Heimpublikum einen schwarzen Freitag erwischt und nach Motorenaussetzern sowie einem gebrochenen Stoßdämpfer am VW Polo R viel Zeit verloren hatte, wurde nur 13.

Mit der Bestzeit auf der abschließenden Power Stage sicherte sich der Titelverteidiger aber zumindest drei Bonuspunkte für die Gesamtwertung.

Ogier, der in Frankreich eigentlich den vorzeitigen Titelgewinn feiern wollte, führt nun mit 217 Zählern vor Latvala (190) und Mikkelsen (143).

Es stehen noch die WM-Läufe in Spanien und Großbritannien aus.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel