Video

Sebastian Vettels ehemaliger Formel-1-Teamkollege Mark Webber ist drei Tage nach seinem schweren Crash beim letzten Lauf zur Langstrecken-WM (WEC) in Interlagos/Brasilien aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Dies teilte sein Arbeitgeber Porsche am Dienstag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Der 38-jährige Australier Webber war bei den 6 Stunden von Sao Paulo mit seinem Porsche in die Begrenzungsmauer gekracht, war mit einer Gehirnerschütterung und Prellungen verhältnismäßig glimpflich davongekommen.

Nach einer Kollision mit dem Ferrari des Italieners Matteo Cressoni verlor der frühere Red-Bull-Pilot die Kontrolle über seinen Porsche 919 Hybrid, der völlig zerstört wurde. Das Wrack begann unmittelbar nach dem Crash zu brennen.

Wie Porsche auf seiner Homepage mitteilte, wird Mark Webber noch in dieser Woche nach England zurückfliegen. Webber ist in der Formel 1 bei 215 Rennen an den Start gegangen und holte neun Siege.

Dreimal belegte er in der Gesamtwertung den dritten Platz.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel