vergrößernverkleinern
Petter Solberg hätte sich über ein WRC-Comeback in Schweden gefreut
Petter Solberg ist ein echter Tausendsassa in Sachen Rallyesport © xpb.cc

Der "noch hungrigere" Norweger bekennt sich zu seiner neuen Heimat, fasst aber Gaststarts in der Rallye-WM ins Auge: "Wenn das Angebot gut genug ist..."

Die Rallyecross-Weltmeisterschaft wird 2015 wieder auf ihren großen Star zählen können. Wie Petter Solberg in seinem Internetblog ankündigt, will er auch im kommenden Jahr die Krone holen: "Es ist mein Plan, meinen Titel zu verteidigen", schreibt der Norweger, der vor elf Jahren in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) der Triumphator war. Dabei wird er aller Wahrscheinlichkeit nach wieder für sein in Schweden beheimatetes, eigenes Team PSRX ins Lenkrad eines Citroen DS3 greifen.

Details bleibt Solberg genau wie bei der Frage nach seinem Teamkollegen schuldig. "Es wird garantiert schwierig, 2015 wieder zu gewinnen, aber wir haben einen guten und ausgefeilten Plan. Die Lorbeeren von 2014 haben mich nur hungriger gemacht", so der 40-Jährige. Ein WRC-Comeback und eine Neuauflage des Duells mit Sebastien Loeb in Teilzeit schließt er nicht aus: "Ich habe mit der Idee gespielt, einige Läufe zu bestreiten, wenn ein Angebot aufkommt, das gut genug ist", meint Solberg.

Auch die nordamerikanischen X-Games hat er nach seiner Teilnahme am Race of Champions auf Barbados auf dem Schirm. "Rennsiege und Titel geben mir etwas. Ich bin zu 110 Prozent sicher, dass mich die vergangene Saison im Rallyecross zu einem besseren Motorsportler gemacht hat", glaubt Solberg. Er war der erste Pilot, der sich zum Rallyecross-Weltmeister unter FIA-Ägide krönte und damit offizielle WM-Titel in zwei verschiedenen Disziplinen einfuhr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel