Video

Matthias Dolderer feiert beim Red Bull Air Race im japanischen Chiba trotz einer Strafe die ersten Punkte der Saison. Der Deutsche profitiert auch vom Patzer eines Top-Manns.

Der Deutsche Matthias Dolderer ist beim Red Bull Air Race im japanischen Chiba trotz einer Strafe aufs Podium geflogen und hat seine ersten Punkte in dieser Saison geholt.

Der 44-Jährige aus Tannheim musste sich vor 60.000 Zuschauern im Final 4 in 53,903 Sekunden (inkl. Zwei-Sekunden-Zeitstrafe) lediglich dem Briten Paul Bonhomme (51, 502) und dem Australier Matt Hall (51,884) geschlagen geben. Rang vier ging an den Franzosen Nicolas Ivanoff. 

Dabei hatte Dolderer wegen zu großer Flügelneigung beim Durchfliegen eines Tors im Final 4 sogar noch eine 2-Sekunden-Strafe kassiert.

Weil der Franzose Nicholas Ivanoff, im Qualifying noch der schnellste Flieger, aber disqualifiziert wurde, reichte es für den Deutschen trotzdem zum Podium. Ivanoff hatte bei der Kehre den zulässigen Wert für die G-Kräfte überschritten.

"Natürlich sind wir mit dem Podium zufrieden. Endlich ist die Konstanz da", freute sich Dolderer über seinen Podestplatz, der ihm sieben Punkte einbringt. Damit liegt der Deutsche jetzt in der Gesamtwertung nach zwei Rennen auf dem 4. Platz.

Bonhomme, der schon beim Auftakt in Abu Dhabi triumphiert hatte, baut durch seinen zweiten Sieg seine in der WM-Gesamtwertung aus. Mit 24 Punkten steht er vor Hall (18) und Weltmeister Nigel Lamb (Großbritannien/8).

Der Österreicher Hannes Arch scheiterte in Chiba bereits in der Runde der letzten 14 am späteren Sieger Bonhomme und belegt mit 5 Zählern den 7. Platz in der Gesamtwertung.

Das nächste Rennen der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft findet am 30./31. Mai im kroatischen Rovinj statt (Sa., ab 15.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM). 

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel