vergrößernverkleinern
AUTO-FRA-MOTOR-RACING-ENDURANCE
Porsche düpiert Audi © Getty Images

Force-India-Pilot Nico Hülkenberg nutzt das rennfreie Wochenende der Formel 1 - und holt sich mal eben den Sieg beim Klassiker in Le Mans. Im Porsche düpiert er Seriensieger Audi.

Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg (Emmerich) hat mit Rekordgewinner Porsche die 83. Auflage der 24 Stunden von Le Mans gewonnen.

Gemeinsam mit Earl Bamber (Neuseeland) und Nick Tandy (Großbritannien) triumphierte Hülkenberg bei seinem Debüt beim Langstrecken-Klassiker im 919 Hybrid und sicherte Porsche den ersten Triumph seit 1998.

Insgesamt war es der 17. Le-Mans-Erfolg für die Schwaben, die zudem einen Doppelsieg bejubeln durften.

Nico Hülkenberg holt sich zwischendurch mal eben den Titel in Le Mans © Twitter/@NicoHulkenberg

Der zweite Platz ging an Timo Bernhard (Homburg), dem ehemaligen Formel-1-Piloten Mark Webber und Brendon Hartley (beide Australien).

Seriensieger Audi musste sich erstmals seit sechs Jahren wieder geschlagen geben.

Die Vorjahressieger Andre Lotterer (Duisburg), Marcel Fässler (Schweiz) und Benoit Treluyer (Frankreich) belegten im R18 e-tron quattro den dritten Platz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel